Zum Inhalt springen
Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Ergebnisse finden in...

Willkommen bei W4RZ0NE Gaming

Wir sind eine neue Community für Online- und Multiplayer-Games. Hier findet ihr nicht nur nette Leute, sondern auch immer Themen zu aktuellen Spielen, Trailer zu neuen Titeln und mehr. Ausserdem sind wir dabei eine umfangreiche Spieledatenbank aufzubauen, bei der ihr auch mitmachen könnt. 

W4RZ0NE ist auch das neue Zuhause von Red-Dead-Online.de

Wenn ihr dort bereits einen Account habt, könnt ihr euch hier weiterhin ganz normal damit einloggen, ihr müsst euch NICHT neu registrieren. Alle Mitglieder, Themen, Foren, sogar der Style wurden übernommen, es ist ALLES noch da, nur der Name der Domain hat sich geändert.

Jetzt Mitglied werden

CPUTestUnit

Members
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Es ist einiges möglich an Kletterei. Als Hinweis, Felsspalten und kleine Steine oder Felsbrocken können genutzt werden, um rutschiges Terrain zu umgehen. Ansonsten gilt, es ist ein spaßiges Unterfangen, für die die es mögen, das dem RDR2O Alltag eine ganz neue Variante hinzu fügen kann, aber seht euch am besten selbst den Film dazu an. Und in englisch findet ihr den Film hier
  2. Hallo ihr alle, wer hat es nicht schon erlebt, plötzlich wird man vom System als Attentatsopfer auserkoren. Das Spiel legt einem nahe schnell das Weite zu suchen. Doch es gibt spannendere Alternativen als einfach nur 5 Minuten in eine Richtung zu reiten und darauf zu hoffen, dass die andere nicht schneller sind oder gar ne Schnellreise nutzen. Empfangt die Attentäter, aber bestimmt selbst an welcher Stelle. Hier einmal ein Beispiel, was ich meine, als Film
  3. Es bedeutet, das du an diesen Steleln ohne größere Probleme das Pferd auf dem Zug parken kannst um es mit zu nehmen.
  4. [URL='https://www.youtube.com/channel/UCrjWZtU6pFOe4lpw5JrIeXA?view_as=subscriber']CPUTestUnit plays Red Dead Redemption 2 online on PS 4[/URL]
  5. Ich schildere euch hier die offensichtlichen Punkte gerne, verweise aber auf meinen Youtube Channel was eine detaillierte Untersuchung der Eisenbahn angeht. Ihr findet die beiden Filme, die den Umgang mit der Eisenbahn zeigen unter "Train day´s Part 1" und "Train day´s Part 2". Die Eisenbahn selbst gibt es nur 1 mal auf der Map. Sie spawnt zwar an unterschiedlichen Orten und man kann sie einmal im Kreis fahren, aber es gibt nur Eine. Hat also ein Spieler bereits einen Eisenbahn in Verwendung wird keine neue mehr spawnen, bis dieser Spieler sie abgibt oder verliert. Eine Eisenbahn bleibt solange auf euch geeicht, wie kein anderer Spieler die Lokomotive betreten hat, um dort kurz das Steuer zu übernehmen. Das Pferd lässt sich an bestimmten Punkten auf die Bahn laden. Kadaver können sowohl vorne, auf dem Kuhfänger, als auch auf den Wagoons selbst verstaut werden, despawnen aber teils auch. Kutschen, Reiter oder gar Dynamit können die Eisenbahn weder zerstören noch aufhalten. Solange sie einer fährt, donnert sie durch alles hindurch. Das sind mal die groben Fakten. Für Details schaut euch die beiden Filme an. Train day´s Part 1 Train Day´s Part 2 Ich füge euch hier noch meine Eisenbahnkarte ein.
  6. Ich wollte schon immer versuchen, mit zwei Pferden gleichzeitig auf die Jagd zu gehen, um meine Transportmöglichkeiten besser auszunutzen. Heute habe ich mich dann (eher durch eine nebensächliche Beobachtung) dazu ermuntert gefühlt das ganze auszutesten, und was soll ich sagen, es klappt. Meine Spielfigur (nennen wir sie ab nun Lucy, der Einfachheit halber), also Lucy, wurde gerade von ihrem Partner verlassen. Der gute hatte heute schon ausgiebig gejagt, während sie erst ne halbe Stunde im Sattel saß. Also verließ er die 2 Mann Gruppe (bestehend aus ihm und mir). Als er rauspawnt, schaut Lucy, sein zurückgelassenes graues Pferd, so traurig an. Lucy denkt sich also, das arme Tier, und springt kurzerhand auf den Rücken des selbigen (komischerweise wurde Lucy diesmal gar nicht abgeworfen, obgleich ihr früherer Herr es seinem Pferd so eingetrichtert hatte. Luzy Pfiff, damit ihr Rotbrauner folgen würde und galoppierte in die Prärie, südliche von Rhodes, hinaus. Kaum draußen begegnete Lucy das erste Wild. Also kurzerhand das Federvieh, 3 Rebhühner an der Zahl, eingesammelt. 2 Der Hühner gingen nach dem Rupfen an die Taschen des Grauen, der inzwischen leicht unruhig wirkte, und eins an den Rotbraunen. Luzy kümmerte sich nun um das graue, vernachlässigte, und achtlos zurück gelassene, Geschöpf. Er wurde gestreichelt und beruhigt. Auch mit Pferdesalbe, die Luzy natürlich selbst anrührt, wurde das gute Tier eingeschmiert. So bepackt, und auch weil in der Ferne viele fremde Stimmen zu hören waren, ritt Lucy zunächst ins nahe Lager um eine Rast einzulegen. Die Pferde warteten derweil brav in der unmittelbaren Nähe. Lucy jagte noch einige Zeit weiter und füllte die Pferde. Dann endlich ging es zum Metzger. Dort angekommen hatte Lucy allerdings einige Problem damit die Waren alle auf einmal los zu werden. So musste sie die Pferde umladen und auch einmal den Stand des Metzgers verlassen, um diesem ihr Desinteresse vorzugaukeln. Aber letztendlich konnte Lucy so alle Waren losschlagen und ein nettes Sümmchen eintreiben. Lucy kehrte mit beiden Pferden zurück zu ihrem Camp, wo leider ein Lappen, der im Camp stand (Lucys Camp wohl gemerkt), Lucy beim anreiten kurzerhand erschoss. Und da endet die Geschichte fürs erste. So genug der Geschichte, nun im Klartext. Es lässt sich in der Tat ein zweites Pferd nutzen. Mann muss aber wirklich aufpassen, dass man nah bei dem Tier bleibt, beim geringsten Anzeichen von Unruhe das Tier beruhigt und immer brav sein eigenes Ross hinterher pfeift. Ab und an auf das geklaute Reittier steigen resettet den Timer und das Tier bleibt länger ruhig. Jagd empfiehlt sich auf diese Weise nur vom Rücken des Rosses aus, da dieses andernfalls, bei Schüssen, schnell die Flucht ergreift. Pferdesalben und andere Produkte ließen sich bisher auch vom Rücken dieses Pferdes nutzen. Das Pferd gilt als gestohlen. Es kann jederzeit zwischen beiden Pferden (durch aufsteigen) gewechselt werden. Allerdings sollte man Hauptsächlich auf dem Rücken des gestohlenem Pferdes bleiben, damit dieses nicht verschwindet. Ist das Pferd unruhig und der Spieler zu weit weg, rennt das Pferd davon. Es ist möglich das Pferd dann wieder zu beruhigen und erneut zu nutzen. Es empfiehlt sich weiterhin zunächst die erjagten Tiere aufs eigene Pferd zu laden und das beklaute erst als zweite Wahl und mit den schlechteren Kadavern zu bepacken, denn werdet ihr zwischenzeitlich erschossen oder flüchtet das Tier, sind diese Kadaver weg. Auch beim Einsatz von 2 Pferden lässt sich noch ein weiterer Kadaver per Lasso schleppen. Mann kann also auf diese Art 3 Großkadaver und 4 Kleinkadaver auf einmal transportieren. Wichtig ist auch, möglichst nicht auf das eigenen Pferd zu steigen, solange man ein weitere Klaupferd mit sich nimmt, da das Klaupferd sofort zickig wird, wenn man sein eigenes Pferd nutzt und so dann die Flucht ergreift. Es kündigt sich durch unruhiges Verhalten und Wiehern a, wenn dieses der Fall ist. Haut das Klautier doch mal ab, kann man, wenn man sofort folgt, dieses durch drücken der L2 Taste und des Kreises wieder beruhigen. Danach hält die treue wieder einige Minuten oder eben so lange, biss das Tier wieder erschreckt. befindet sich der Spieler, dem das Pferd gehört, noch auf der Map ist das Pferd nicht wirklich nutzbar. Jedes geklaute NPC Pferd erfüllt aber einen ähnlichen Effekt. Das verkaufen beim Metzger ist umständlicher als gewohnt und erfordert umladen oder auch mal den Stand zu verlassen. Das Jagtgut eventuell auf den Boden legen hilft. Ladet zuerst das beklaute Pferd ab, und verkauft den Kram, danach springt einmal kurz aufs eigene Pferd und geht wieder zum Metzger (Klaupferd beruhigen nicht vergessen). Es lässt sich dann wunderbar auch der eigene Kram verkaufen. Es konnten alle Produkte verkauft werden. Es braucht ein wenig Eingewöhnung um mit diesem Doppelgespann klar zu kommen, doch mit der Zeit wird man doch zum Pferdeflüsterer. Lasst mal hören, wenn ihr ähnliche Erfahrungen machen konntet und viel spaß beim testen. Bis dann, Euer CPUTestUnit

Reputation in der Community

81 Excellent

Über CPUTestUnit

  • Rang
    Sonderberichterstatter
  • Geburtstag 05/12/1971

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

×
×
  • Neu erstellen...